Schießgruppe

 

Die Schießgruppe der St. Josef Schützenbruderschaft Laffeld

Grundstein zur Entstehung der Schießabteilung in unserer Bruderschaft wurde der Aufruf zur Entsendung von Prinzen zu den alljährlichen Schützenfesten.

So kam von den Jungschützen Anfang der 70er Jahre der Wunsch nach einer eigenständigen Abteilung innerhalb der Schützenbruderschaft, die sich dem Schießsport widmet.
Als Grundsatz der Schießgruppe wurde angenommen, über Sport und Wettkampf den Idealismus der Schützen zu wecken und die Werte

Glaube, Sitte und Heimat

näher zu bringen.
Hierzu wurde ein provisorischer Schießstand hinter dem ehemaligen Vereinslokal Kai Hermann hergerichtet.
Bereits im Jahre 1974 wurde der erste Prinz aus den Reihen der Jungschützen ermittelt. Heinz Heutz errang als erster die Prinzenwürde unserer Bruderschaft.
Doch dies waren keine vernünftigen Verhältnisse angesichts einer immer größer werdenden Teilnehmerzahl.
Jungschützenmeister Peter Cüppers strebte an, auf dem Dachboden der alten Schule, dem heutigen Vereinsheim, einen Schießstand zu errichten. Hierzu leitete er alle notwendigen Schritte in die Wege und stellte am 24.10.1974 den offiziellen Antrag.
Am 09.11.1975 konnte der erste Schießstand nach umfangreichen Baumaßnahmen und lobenswertem Arbeitseinsatz der Schützen feierlich vom damaligen Präses, Pfarrer Ludwig Schmitz, unter der Leitung des Schießmeisters Peter Cüppers eingeweiht werden. Ein vorschriftsmäßig eingerichteter Raum mit vier Kurbelanlagen als Schießstand, eine kleine Küche und ein gemütlicher Aufenthaltsraum wurden das neue Domizil der Schützenjugend. Eine Anlaufstelle um sich dem Schießsport zu widmen, Gedanken auszutauschen und gesellige Stunden zu verbringen. In den ersten Jahren war oft so ein großer Andrang vorhanden, dass es nur organisiert über eine Trainingsliste möglich war ein geregeltes Schießen zu absolvieren. In einem Zeitraffer wird nachstehend wiedergegeben, was alles in der Gruppe geschehen ist.

Weihnachtsfeier der Schießgruppe 1977

1975 feierliche Einsegnung des neuen Schießstandes durch Präses Ludwig Schmitz. 1976 Mit zwei Vereins- und einigen Privatgewehren nahm eine Mannschaft an den Rundenvergleichskämpfen teil; erster Vereinsmeister wurde bei den Schützen Franz Hennes. 1977 Der Schießsport boomt. Es konnte auf Grund der vielen Schützen eine 2. Mannschaft für die Saison 76/77 gemeldet werden. 1978 Zusätzliche Gewehre werden angeschafft. 1979 Hubert Jaeger wird unser erster Bezirksprinz.1980 Hans-Josef Wagels macht es ihm nach und wird ebenfalls Bezirksprinz. 1981 Wir richten zum ersten Mal eine Bezirksmeisterschaft aus. 1982 Die 2. Mannschaft steigt in die 2. Bezirksklasse auf. 1984 Die erste Mannschaft steigt sogar in die Bereichsklasse C auf. 1986 notwendiger Umbau des Schießstandes wegen Brandschutzmaßnahmen. Gleichzeitig wird der Stand von 4 auf 6 Bahnen erweitert.
1987 Einsegnung des neuen Schießstandes durch Präses Hubert Sieberichs.1988 Werner Schollbach veranstaltet das erste St. Josef Preisschießen, welches bis heute alljährlich mit großem Erfolg durchgeführt wird. 1989 Zwischenzeitlich sind leider beide Mannschaften wieder eine Klasse abgestiegen.1990 Eine Luftpistole wird auf Wunsch der Schützen angeschafft. 1991 - 1992 In diesen Jahren hätten wir beinahe eine reine Damenmannschaft gehabt - so groß war auch bei den Frauen und Mädchen die Beliebtheit des Schießsports. 1993 haben wir eine 3. Mannschaft mit vielen Jugendlichen gemeldet. Leider nur für kurze Zeit.

Schießgruppe Dezember 1995

1994 Viele Jugendliche zeigen außerordentlich gute Leistungen und bilden überwiegend die erste Mannschaft. 1995 Hubert Jaeger, unser langjähriger Schießgruppenleiter, verlässt unsere Gruppe und wechselt nach Haaren, wo er bereits viele Jahre wohnt. 1996 veranstalten wir im Rahmen des St. Josef Preisschießen einen Tag der offenen Tür, der von vielen als Gelegenheit genutzt wird, sich den Schießstand und die Handhabung des Schießsports mal aus nächster Nähe zu betrachten.1997 Ein weiterer Umbau unseres Schießstandes stand an, nachdem die Sachverständigen neue Auflagen gemacht hatten, die eine erneute Abnahme verhinderten. Gleichzeitig wurden neue elektrische Kurbelanlagen angeschafft nach dem neuesten Stand der Technik. Die Einweihung des Schießstandes wurde am 09.11. vom damaligen Präses, Pastor Günter Wiegandt vorgenommen. 1998 Neue Gewehre werden angeschafft und die Schießjacken halten Einzug in unsere Schießgruppe. Sie dienen fortan der Leistungssteigerung unserer Schützen im Vergleich zu anderen Mannschaften.

Einweihung des neuen Schießstandes 1997

25 Jahre Schießgruppe Laffeld im Jahre 2000


1999 Nach vielen Jahren haben wir mit Elmar Frenken wieder einen Bezirksprinzen in unseren Reihen. Erstmals melden wir eine Mannschaft, die aufgelegt an den Rundenvergleichswettkämpfen teilnimmt. Eine Disziplin, die immer größeren Zuspruch in den Vereinen erfährt. Hierzu wurde der Schießstand mit einem geeigneten Stangensystem ausgestattet.2000 das Millenium-Jahr. In diesem Jahr feierten wir ein tolles Fest - das 25-jährige Bestehen unserer Schießgruppe. Mit vielen ehemaligen Schützen/-innen und deren Partnern veranstalteten wir einen bunten Abend mit vielen Überraschungen, Vorträgen und Darbietungen, der vielen von uns noch lange in guter Erinnerung bleiben wird. 2001 sind wir wieder Ausrichter der Bezirksmeisterschaften. Dies ist mittlerweile eine Riesenveranstaltung geworden und für unsere kleine Schießgruppe eine richtige Herausforderung. 2002 Wir sind Veranstalter der Stadtmeisterschaft und das mit großem Erfolg. 2003 Gesetzliche Änderungen führen dazu, dass wir nicht mehr mit Jugendlichen unter 14 Jahren den Schießsport ausüben dürfen. 2004 Als erster unserer Schießgruppe konnte sich Hans Cüppers für die Bundesmeisterschaft in der Disziplin KK angestrichen Seniorenklasse qualifizieren.
2005 Beim Bezirksmannschaftsschießen mit Kleinkaliber konnten wir erstmalig nach vielen, vielen Jahren den Ehrenpreis nach Laffeld holen.
2006 Anschaffung eines munitionslosen Lasergewehrs zu Übungszwecken. Dies ermöglicht wieder die Teilnahme von Jugendlichen unter 14 Jahren am Schießsport.


Meisterschaften

Alljährlich führt die Schießgruppe auch interne Vereinsmeisterschaften und Pokalschießen durch. Hierbei ringen die Schützen in diversen Klasseneinteilungen um die besten Plätze und Pokale.
Ob frei Hand oder bei den älteren Schützen aufgelegt - mit viel Spannung und Spaß werden diese Wettbewerbe durchgeführt, die oft Anlass zu Diskussionen bis in die späten Nachtstunden ergaben.


Bezirks-, Diözesan- und Bundesmeisterschaften

Unsere Schützen schafften oft die Qualifikation über die Vereins- zu Bezirksmeisterschaften und anschl. zur Diözesanmeisterschaft. Hier konnten wir auch immer wieder einige vordere Plätze belegen.
Als bisher einziger Schütze aus unseren Reihen schaffte es Hans Cüppers sich für die Bundesmeisterschaften in der Disziplin Kleinkaliber angestrichen Seniorenklasse zu qualifizieren.
Ein einmaliges Ereignis für unsere kleine Schießgruppe!

St. Josef Preisschießen

Dieses Schießen erfreut sich seit jeher einer hohen Beliebtheit. Werner Schollbach rief im Jahr 1988 mit seinen Vorstandskollegen dieses Turnier ins Leben. Das Schießen wird immer an mehreren Wochenenden vor unserem alljährlichen Kameradschaftsabend im November sehr erfolgreich ausgerichtet.

Ortsvereinsturnier 2003 Siegerehrung

Ortsvereinsturnier

Seit 9 Jahren führen wir gleichzeitig mit dem St. Josef Preisschießen ein Ortsvereinsturnier durch. Hierzu sind alle Ortsvereine geladen. Mit sehr viel Spaß, Begeisterung und Spannung gehen die Schützen/innen an den Start und erzielen tolle, manchmal sogar einzigartige Ergebnisse für die Ortsvereine.


Gemütliches Beisammensein

Unsere Weihnachtsfeiern sind seit Jahren immer ein krönender Abschluss eines jeden Kalenderjahres. Mit gutem Essen, flotten Spielchen und gemütlichen Stunden vergingen diese Abende viel zu schnell.
Richtig spannend wurde es oft dann, wenn der Nikolaus mit Knecht Ruprecht und ab und zu auch einem Engelchen hereinkam. Dann wurde alles ganz still. Der Nikolaus hatte gar manche gute Idee, was man alles hätte besser machen können.
Zum Saisonende führen wir immer eine Abschlussfeier durch. Ob Rad- oder Dorfwanderung, Kutschen-, Kanu- und Besichtigungsfahrten - für alt und jung waren diese bisher immer tolle Angelegenheiten.

Nikolaus bei der Weihnachtsfeier 2002

Saisonabschluß der Schießgruppe im Jahre 2003

Im Wandel der Zeit

Immer wieder ist es gelungen neue Mitglieder zum Schießsport zu aktivieren. In den ersten Jahren war dies relativ einfach. Im Ort gab es genug Jugendliche, die sich für das Schießen interessierten. Des weiteren war das gesamte Freizeitangebot für die Jugend noch nicht so groß und vielseitig, wie es heute geboten wird.
Aber auch in den letzen Jahren ist das Interesse noch groß. Bedingt durch gesetzliche Auflagen sind wir allerdings vor einiger Zeit gezwungen worden, unsere bis dahin sehr gute und erfolgreiche Arbeit mit Jugendlichen unter 14 Jahren einzustellen, da uns bestimmte Voraussetzungen hierzu fehlten. Dies ergab natürlich eine Lücke, die nur schwer zu schließen ist.
Im Interesse der Jugend wollen wir aber nichts unversucht lassen auch weiterhin eine Anlaufstelle zu bilden, die den ursprünglichen Grundsätzen der Schießgruppe entspricht und sie auch entsprechend weiter vermittelt.

Die Schießgruppe im Jahre 2007