Über die Schießgruppe

 

Als Grundsatz der Schießgruppe unserer Bruderschaft wurde angenommen, über Sport und Wettkampf den Idealismus der uns anvertrauten Schützen zu wecken und ihnen die Werte " Glaube, Sitte und Heimat " näherzubringen. Grundstein zur Entstehung einer Schießabteilung in unserer Bruderschaft wurde der Aufruf zur Entsendung von Prinzen zu den alljährlichen Schützenfesten. Als Übungsort für Schießveranstaltungen diente zu dieser Zeit die Kegelbahn des Vereinslokals. Durch eine rege Beteiligung der Schützen reichte die vorhandene Ein-Bahn-Anlage sehr bald nicht mehr aus. Es wurde der Entschluß gefaßt, eine organisierte Schießgruppe zu gründen und einen Schießstand zu errichten.

Am 24. Oktober 1974 wurde Antrag auf Errichtung eines Schießstandes im Speicher der Schule gestellt. Die hierzu erforderliche Genehmigung wurde im Februar 1975 erteilt. Durch lobenswerten Arbeitseinsatz vieler Schützen konnte der Stand in Eigenleistung zügig errichtet werden. Die Einsegnung und offizielle Eröffnung des Schießstandes fand am 09. Dezember 1975 statt.

Im Entstehungsjahr nahmen wir bereits mit einer Mannschaft an den Rundenwettkämpfen des Bezirks Heinsberg teil. Im folgenden Jahr waren wir bereits imstande, eine zweite Mannschaft an den Bruderschaftsvergleichskämpfen teilnehmen zu lassen. Beide Mannschaften konnten in den folgenden Jahren unsere Bruderschaft im Rahmen ihrer Möglichkeiten auf Bezirks-, Bereichs- und Stadtebene würdig vertreten. Größter Erfolg in unserer Vereinsgeschichte war der Aufstieg der ersten Mannschaft in die Bereichsklasse im Jahre 1984.

Großes Interesse zeigen die Schützen an den alljährlich vor unserem Patronatsfest stattfindenden Vereinsmeisterschaften. Pokale und Urkunden werden hierzu als Anreiz ausgesetzt und am St.-Josefstag den besten Schützen übergeben.